Montag, 10. Mai 2010

Aufruf zum K*K-Boykott

Nehmt Euch 30 Minuten Zeit um das hier anzuschauen.
Ich bin sehr betroffen und werde in Zukunft besser schauen was ich wo (und von wo) kaufe.
Ich hoffe dass dieser Bericht etwas bewirken kann.
Liebe Grüsse
Meret

Kommentare:

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

ich hab es geschaut!
Erschütternd!
Aber was wissen wir denn von all den anderen Textilkonzernen?
Ich kann mir vorstellen, dass es da oft nicht anders aussieht!
Ich hab eh schon so gut wie nie bei K.K was gekauft. Aber ich weiß nun, was ich in Zukunft ganz sicher nicht tun werde.
Liebe Grüße, Claudi

Rosine hat gesagt…

Hallo Meret, ich war erst einmal vor ganz vielen Jahren bei KIK und ich konnte gar nicht in dem Raum sein, weil es dort so sehr nach Chemie roch, merken das andere nicht. Mir tun auch die Verkäuferinnen leid, die in dieser Luft den ganzen Tag arbeiten müssen.
Ich denke Claudi hat recht, es ist vielleicht anderswo auch nicht anders. Jedenfalls war ich letzten auch bei der schwedischen Textilgruppe und dort roch es auch, wenn auch nicht ganz so schlimm, nach Chemie.
Liebe Grüße
Rosine

Niki hat gesagt…

"Es tut so weh, aber unsere Familien brauchen das Geld!"
Ja, da steht man doch schon vor einem persönlichen Konflikt. Kauft man bei Kik, sichert man einer Familie wenigstens etwas zu Essen, wenn auch zu unmenschlichen Bedingungen. Boykotiert man Kik, so würden tausende Familien hungern und Kinder sterben. Diese Menschen haben keine Wahl, das ist mitunter das Schlimmste daran.

Ich achte sehr darauf, dass meine Kleidung nicht aus Bangladesh kommt. Andere aus Asien stammende Textilien mögen vielleicht auch nicht zu guten Konditionen produziert werden, aber selbst in der Türkei sitzen Kinder an der Nähmaschine.

Liebe Grüße, Niki